LuftfilterIn Pandemiezeiten kommt der Luftqualität in Klassenräumen noch weitaus größere Bedeutung zu, als dies ohnehin der Fall sein sollte. Daher danken wir dem Schulträger ganz herzlich für die Anschaffung von zwölf Luftfiltergeräten, die inzwischen in den kleinsten Klassen-, Kurs- und Fachräumen des Gymnasiums zum Einsatz kommen. Mithilfe dieser Geräte, die auch durch Fördermittel des Landes NRW angeschafft werden konnten, können Viren unschädlich gemacht und somit die Aufenthaltsqualität in den Räumen deutlich verbessert werden.

Am Franken-Gymnasium konnte sich Bürgermeister Ulf Hürtgen zusammen mit Joachim Franzen, Geschäftsbereichsleiter Gebäudemanagement, und Simona Gall von der städtischen Schulverwaltung inzwischen ein Bild vom Einsatz der mobilen Luftfilter machen.

„Infektionsprophylaktisch sind wir damit nun noch besser aufgestellt“, sagte unser Schulleiter Herr Beilharz beim Rundgang durch das Schulgebäude. „Dadurch wird den Schülerinnen und Schülern und natürlich dem Lehrerkollegium das Gefühl geben, dass Schule und Schulträger wirklich alles dafür tun, damit am Franken-Gymnasium trotz Corona unter alle Schutzmaßnahmen in den Blick nehmenden Bedingungen unterrichtet werden kann.“

Auch in einem anderen Bereich investiert der Schulträger mithilfe von Landesfördermitteln am Franken-Gymnasium. So wird unsere Schule in den kommenden Wochen mit dem lang ersehnten flächendeckenden WLAN ausgerüstet. „Allein im Gymnasium mit seiner komplizierten Gebäudestruktur müssen dafür rund fünf Kilometer an Kabeln verlegt werden“, berichtete Bürgermeister Ulf Hürtgen beim Besuch am Gymnasium. Herr Beilharz als unser Schulleiter brachte die Bedeutung dieser Arbeiten für unsere Schule auf den Punkt: „Wir sehen die Fortschritte in diesem Bereich und freuen uns, dass spätestens nach den Sommerferien im gesamten Schulgebäude WLAN verfügbar sein wird. In punkto Unterrichtsqualität und Digitalisierung ist das ein weiterer erheblicher Schritt nach vorne, für den wir dem Schulträger sehr dankbar sind.“