Nach einem durch Corona stark veränderten letzten Schuljahr sind unsere Schülerinnen und Schüler durch eine bunte Vielfalt an Projekten und Erlebnissen des sozialen Miteinanders gelungen ins neue Schuljahr 2021/2022 gestartet. Dabei haben sie auch über das Fragy hinaus für einen bleibenden Eindruck gesorgt und sammelten vor allem durch den Sponsorenlauf eine beachtenswerte Summe für die Geschädigten des Hochwassers und die Leittragenden der Corona-Krise. 

Der Start beim Sponsorenlauf war auch ein Startschuss ins neue Schuljahr.

Um das Ankommen im neuen Schuljahr zu feiern und als Schulfamilie das soziale Miteinander gemeinsam in den Blick zu nehmen, haben unsere Schülerinnen und Schüler das Schuljahr durch vielfältige Erlebnisse und Erinnerungen eingeläutet.    

Im Vordergrund des Ankommens im Schuljahr stand vor allem das soziale Miteinander, um die Schule, nach dem vergangenen Schuljahr und den Phasen des Lernens auf Distanz, für die Schülerinnen und Schüler wieder als einen konkreten Lernort und festen Bestandteil des eigenen Alltags und Lebens erfahrbar zu machen. Im Zuge dessen unternahmen die Klassen des Franken-Gymnasiums bereits zu Beginn des Schuljahres einen Wandertag. Neben dem Wandertag, dessen Ziele und Aktivitäten zum Beispiel Naturwanderungen, der Kletterwald, „Römerkochen“, Stand Up Paddling und vieles mehr waren, haben die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen einen gemeinsamen Teambuildingtag gestaltet. In diesem wurden durch abwechslungsreiche, spaßige und einander näherbringende Spiele, Methoden und Aktivitäten das Miteinander und das Erfahren als Klassen- und Jahrgangsgemeinschaft in den Mittelpunkt gerückt.        
Aber nicht nur die Wander- und Teambuildingtage, an denen alle Klassen und Jahrgangsstufen des Fragy teilgenommen haben, machten den Start ins neue Schuljahr zu etwas ganz Besonderem.         

Ich – Du – Wir am Fragy – Ein kreativer Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Die Projekte und die dahinterstehenden Ideen luden alle am Fragy zum gemeinsamen Austausch ein.

Unter dem Leitspruch „Ich – Du – Wir am Fragy“ haben unsere Schülerinnen und Schüler das Thema Schule im Zuge eines jahrgangsübergreifenden Projekttages, parallel zum Wander- und Teambuildingtag, aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und durch gemeinsame Projekte kreativ aufgegriffen und umgesetzt.   

 

 

 

 

Masken prägen schon länger unseren Schulalltag. 

Dabei ließen sie die Eindrücke und Erfahrungen des letzten Schuljahres und insbesondere die Monate des coronabedingten Lernens auf Distanz Revue passieren, indem sie diese vor allem auf künstlerische Weise zum Ausdruck gebracht haben. Diese Projekte fanden schließlich in einer schuleigenen Ausstellung ihren Platz und konnten dort von allen bewundert werden.

   

Neben den Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen, die unsere Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Pandemie sowie während und nach der Schulöffnung gemacht haben, erfuhren im Rahmen der Projekttage auch weitere Akzente eine kreative und facettenreiche Darstellung. Dargestellt und behandelt wurden in den Projekten auch der Stellenwert, den Schule im Allgemeinen und insbesondere das Fragy bei unseren Schülerinnen und Schülern hat, sowie neue Ideen und Perspektiven, wie Schule sich auf zukünftige Herausforderungen einstellen kann und welchen Beitrag wir als Schulgemeinschaft für unseren Schulalltag leisten können.  

 

Das Fragy-Monopoly der 8d erfreute sich wegen seinem cleveren Witz und dem Aufgreifen bekannter Situationen aus dem Schulalltag besonderer Beliebtheit.

Durch eine bunte Vielfalt und grandiose Ideen haben die Projekte, an denen alle Klassen und Kurse des Fragy teilgenommen haben, schließlich zu einer kreativen und zum Nachdenken anstoßenden Ausstellung geführt, in welcher Themenplakate, größere künstlerische Klassenprojekte, Podcasts, Filmbeiträge, aber auch Spielneuinterpretationen, Modellbauten der Schule und vieles mehr ausgestellt und bewundert werden konnten. 

 

Die einfallsreichen, vielseitigen und beeindruckenden Projekte stießen sowohl bei den Lehrkräften als auch bei den Schülerinnen und Schülern selbst auf Begeisterung. Vor allem unsere neuen Fünftklässler waren von der Ausstellung und den Projekten mitgerissen:

„Mir hat die Ausstellung sehr gut gefallen. Vor allem, dass es nicht nur Plakate, sondern sehr viele andere Projekte gab, wie zum Beispiel Videos, ´Gebautes´ und auch größere Projekte“

(Hannah, Klasse 5b)

„Die Ideen war sehr kreativ, weil jeder etwas Eigenes gemacht hat und es immer etwas anderes war“

(Felix, Klasse 5d)

                        Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken.

Laufen für einen guten Zweck – Der Sponsorenlauf des Fragy

Einen Höhepunkt des Starts in das neue Schuljahr bildete zweifellos der im Zülpicher Seepark veranstaltete Sponsorenlauf. Mit diesem sammelten unsere Schülerinnen und Schüler für die Geschädigten des Hochwassers und die Leittragenden der Corona-Krise eine beträchtliche Summe. Das Veranstaltungsgelände wurde uns dankenswerterweise durch die dortigen Verantwortlichen zur Verfügung gestellt.   
Die Schülerinnen und Schüler liefen dabei in vielen zwei bzw. vier Kilometer-Runden erstaunliche Weiten, um so für jeden gelaufenen Kilometer eine Spende bei einem selbst gewählten Sponsor zu sammeln.

Herr Beilharz und Herr Hürtgen läuten den Sponsorenlauf ein.

 

Eingeläutet wurde der Tag des Sponsorenlaufs durch Herrn Beilharz und den Zülpicher Bürgermeister Herrn Hürtgen. Ihre Ansprachen sorgten zu Beginn für zusätzlichen Ansporn bei den Schülerinnen und Schülern.

 

 

 

 

 

 

Unsere Schülerinnen und Schüler beim Kuchenverkauf.

Den Sponsorenlauf, der durch die Fachschaft Sport organisiert wurde, unterstützten dabei vor allem die SV, die die Schülerinnen und Schüler an den Zielpunkten der jeweiligen Runden anfeuerte, als auch weitere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die die Läuferinnen und Läufer mit Wasser versorgt haben, welches dem Franken-Gymnasium netterweise durch eine Spende des Getränkegroßhandels Knein zur Verfügung gestellt wurde. Zusätzlich dazu wurden als Stärkung ebenfalls Kuchen, Brownies und Muffins für alle Beteiligten und Zuschauenden angeboten. Der gesammelte Erlös des Kuchenverkaufs floss, wie die Einnahmen des Laufes, ebenfalls in die Spende. Unser Sanitätsdienst sorgte für medizinische Sicherheit und konnte trotz ausgebliebener „Notfälle“ die Läufer tatkräftig unterstützen.        

 

 

 

 

Auch der Regen konnte einige nicht aufhalten.

 

Selbst das wechselhafte Wetter und kleinere Schauer konnten unsere Schülerinnen und Schüler an diesem Tag nicht aufhalten.  Das karitative und soziale Ziel des Sponsorenlaufs, zusammen Spenden für die Geschädigten zu erlaufen, hat unsere Schülerinnen und Schüler zusammengeführt und sie dabei in einem besonderen Maße motiviert. Was der Schulgemeinde nach diesem Tag nun zurückbleibt, ist das Staunen, was durch ein Miteinander gemeinsam erreicht werden kann.          

 

 

 

 

 

                               Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken.

Die eindrucksvollen Erlebnisse im Rahmen der Wander-, Teambuilding- und Projekttage und des Sponsorenlaufs werden allen noch lange in Erinnerung bleiben, da die Schulfamilie des Franken-Gymnasiums den gemeinsamen Start ins neue Schuljahr zu einem ganz besonderen gemacht hat.