Das Franken-Gymnasium konnte nun einen ersten Teil der erlaufenen Spendengelder aus dem Sponsorenlauf für die Geschädigten des Hochwassers und der Corona-Krise überreichen. 

Schülersprecherin Ida Görlitz und Herr Beilharz überreichen Herrn Hürtgen und Frau Breuer eine Spende in Höhe von 6.500€ an "Zülpich hält zusammen".

Unsere Schülerinnen und Schüler haben in dem im September stattgefundenen Sponsorenlauf die unglaubliche Summe von fast 29.000€ erlaufen, mit der wir als Franken-Gymnasium nun einen Beitrag zur Unterstützung der Flutkatastrophen- und Corona-Geschädigten leisten möchten.

Im Vorfeld trafen sich unsere Schülerinnen und Schüler, repräsentiert durch die SV, die beteiligten Lehrkräfte sowie die Schulleitung, um gemeinsam die konkreten Spendenziele, an deren Findung alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule beteiligt waren, festzulegen. Im Zuge dessen wurde abgestimmt, an welche Organisationen die fast 29.000 € gespendet werden.

Den größten Teil der erlaufenen Spenden, einen Betrag in Höhe von insgesamt 6.500 €, spendete das Fragy an „Zülpich hält zusammen“. Stellvertretend für das von der Stadt Zülpich eingerichtete Sonderkonto, mit welchem auf konkret auftretende Probleme in Zülpich zeitnah reagiert werden kann, waren der Bürgermeister Herr Hürtgen sowie Frau Breuer, welche für Bildungs- und Kultureinrichtungen in Zülpich zuständig ist, anwesend. Frau Breuer und Herr Hürtgen zeigten sich von der Initiative und dem Engagement unserer Schülerinnen und Schüler begeistert. Beide dankten unserer Schülerschaft, den Spendern sowie allen, die an der Planung und Organisation des Sponsorenlaufes beteiligt waren, darunter vor allem auch der Sportfachschaft und der SV. Auch Herr Beilharz war von dem sozialen Engagement und dem motivierten Eintreten der gesamten Schulfamilie äußerst begeistert und sprach allen Beteiligten ebenfalls seine Anerkennung und seinen Dank aus.

Neben der Spende an „Zülpich hält zusammen“, die vor allem die umliegende Region unterstützen soll, hat sich das Fragy dazu entschieden, vier weitere Organisationen mit den erlaufenen Spenden zu unterstützen.   
Zwei weitere Spenden gehen an „Aktion Lichtblicke: Unwetter-Hilfe“ sowie an das DRK und ihre Initiative „Flutkatastrophe: DRK-Hilfseinsatz in Deutschland“, um auf diese Weise einen weiteren Beitrag zur Hilfe und Unterstützung der Leittragenden der Flutkatastrophe zu leisten. Neben diesen Spendenzielen war es uns am Fragy ebenfalls besonders wichtig, einen Beitrag zur Hilfe der Geschädigten der andauernden Covid-19-Pandemie zu leisten, die seit anderthalb Jahren unser Leben und unseren Alltag bestimmt. Im Zuge dessen entschied sich das Franken-Gymnasium dazu, dem „SOS-Kinderdort in Äthiopien“ sowie der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, die medizinische Nothilfe in Krisen- und Krisengebieten leistet, ebenfalls durch Spenden zu unterstützen.

Wir danken als Schulfamilie an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich allen Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz und ihre Solidarität, den zahlreichen Spendern, ohne die dieser Betrag nicht zustande gekommen wäre, sowie allen Beteiligten, die bei der Organisation und Planung des Sponsorenlaufes mitgewirkt haben.