Bild1 AcAm neuen ANTalive-Programm "Physik in der Industrie" an der FH Aachen nahm ein Physik-Kurs der diesjährigen EF am Campus Jülich teil.

Gleich drei Professoren des Fachbereichs "Energietechnik" sowie Studierende und Auszubildende nahmen sich den ganzen Tag Zeit, um unseren Schülerinnen und Schülern physikalische Phänomene und deren Anwendungen in  Industrie und Hochschule näher zu bringen.

Als Einstieg zeigten die drei Professoren Experimente aus ihren Fachgebieten. So wurden Blitze durch Hochspannung erzeugt, ein kleiner "Waggon" mit flüssigem Stickstoff zum Schweben gebracht, Töne zur Überlagerung gebracht und Spektralfarben sichtbar.

Anschließend konnten unsere Schülerinnen und Schülern in den Laboren zur Teilchenphysik, Lasertechnik und Materialwissenschaften selbst aktiv werden. Hier wurden u.a.Bild3 Ac Hologramme mit Laserlicht erzeugt, eine Spektralanalyse verschiedener Materialien durchgeführt und mit Röntgengeräten experimentiert. Im Kernphysiklabor konnten wir einen Eindruck in weitere Aspekte der Medizintechnik sowie der Strahlenmessungstechnik gewinnen, wobei auch hier die Verbindung von grundlegender Physik und praktischen Anwendungen in Industrie und Forschung deutlich wurde. Die Schülerinnen und Schüler wurden außerdem Möglichkeiten und die hervorragenden Berufsperspektiven des Studiengangs Physikingenieurwesen sowie der Ausbildung zum Physiklaborant vermittelt.

Das kostenlose Mittagessen in der Mensa und eine anschließende Campusführung rundeten den Tag ab.

Bild2 AcWir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Prof. Fleischhaker, Prof. Langer, Prof. Bergfeld sowie ihren MitarbeiterInnen für den hervorragend organisierten Tag und die vielen interessanten Gespräche. Bei ANTalive bedanken wir uns herzlich für die Unterstützung bei der Durchführung der Exkursion.

Rm und Wm, 29.11.22