Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, kurz: liebe Schulfamilie,
 
nach vielen hoffentlich erholsamen, wenn auch nicht immer, aber jetzt warmen Ferienwochen starten wir nun ins neue Schuljahr 2020/21.
 
Viel Abstand konnten die Ferien in diesem Jahr kaum ermöglichen, zu sehr ist die Pandemie in allen Unternehmungen, Gesprächen und Planungen gegenwärtig. Gleichwohl hoffe ich, dass Sie und ihr in den Urlaubs- und Ferientagen Kraft und Zuversicht tanken konnten/konntet. Es ist mir ein Anliegen zu betonen, dass ich mich freue, wieder mit meinen Kolleginnen und Kollegen Zeit, Sorgfalt und Engagement unseren Schülerinnen und Schülern zu widmen.
 


Sicher werden auch Sie bzw. werdet ihr wie auch ich neugierig und gespannt auf Verlautbarungen des Ministeriums gewartet haben, wie der Wiedereinstieg in den geregelten Schulbetrieb aussehen kann und wird. Nach gründlicher und detaillierter Sichtung der Vorgaben und ihrer Umsetzbarkeit auch hinsichtlich verschiedene (Un-)Abwägbarkeiten lasse ich Ihnen im Anhang neben einer übersichtlichen Handreichung zudem eine Zusammenfassung der Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) des Landes NRW zukommen darin spricht das MSB in Analogie zur „verantworteten Normalität“ von „angepasstem Schulbetrieb“. Für uns bedeutet das, dass ALLE Schülerinnen und Schüler unserer Schule GEMEINSAM wieder den Unterrichtsbetrieb aufnehmen.
 
Im Schreiben des MSB vom 03.08.2020 heißt es einleitend:
 
„Im Schuljahr 2020/2021 soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. […]. Dabei muss der Schutz der Gesundheit der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler sowie aller am Schulleben Beteiligten sichergestellt sein. Zugleich soll durch eine möglichst weitgehende Rückkehr zu einem angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten das Recht der Kinder und jungen Menschen auf Bildung und Erziehung gesichert werden. In der Praxis muss das bedeuten, dass für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an allen Schulformen in ganz Nordrhein-Westfalen Unterricht nach Stundentafel stattfindet. Es gilt wieder der Grundsatz, dass der Unterricht in Präsenzform den Regelfall darstellt. Sollte Präsenzunterricht auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des weiterhin notwendigen Infektionsschutzes oder deshalb nicht vollständig möglich sein, weil Lehrkräfte dafür nicht eingesetzt werden können und auch kein Vertretungsunterricht erteilt werden kann, findet Distanzunterricht statt.“
 
In besagtem Anhang finden Sie teils wörtlich zitiert Auszüge (dann ebenfalls im Kursivdruck) und Regelungen aus dem einundzwanzigseitigen Schreiben, das an die Schulen erging. Der Übersichtlichkeit halber sind nur die wesentlichen Punkte wiedergegeben, z. T. von mir hervorgehoben. Und doch handelt es sich um eine komplexe Zusammenstellung, aber dieser Umstand ist schlicht unvermeidbar, wenn ich Sie und euch zu solch einem komplexen und heiklen Thema gründlich informieren möchte. Bitte lest bzw. lesen Sie die Anhänge vollständig und gründlich. Fragt bzw. fragen Sie bei Bedarf gerne – z.B. am Pflegschaftsabend – bei der zuständigen Klassen- oder Stufenleitung oder bei mir selbst nach.
 
Unsere Schulgottesdienstplanung werden wir an die Vorgaben anpassen und – sobald belastbar – rechtzeitig und transparent vermitteln. Auch bitte ich Sie und euch, eben auch unsere verpflichtende Handreichung zum Unterrichtsbeginn (als weiterer Anhang und auf der Homepage) unbedingt zu beachten.
 
Weiterhin gilt “zusammen Abstand halten“, weiterhin werden wir diese Zeit nur im aufgeschlossenen, rücksichtsvollen und empathischen Miteinander bestehen können.
 
Auf die Fortsetzung dieses gemeinsamen Weges freue ich mich trotz aller Widrigkeiten. Für den Start ins neue Schuljahr wünsche ich allen Zu- und Angehörigen unserer Schulfamilie, besonders aber unseren neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern, Gelassenheit, Zuversicht und Gottes Segen.
 
Herzlichst
 
Ihr Schulleiter
 
Joachim P. Beilharz

Handreichung.pdf

Auszüge aus dem Schreiben des MSB mit Anmerkungen.pdf