Liebe Eltern,

seien Sie bitte zunächst herzlich gegrüßt. Ich hoffe, dieses Schreiben erreicht Sie alle bei bester Gesundheit.

Nach der heutigen Verlautbarung durch das MSB steht fest, was sich andeutete: Das Distanzlernen wird nach Mitteilung des MSB zunächst bis einschließlich 12. Februar 2021 fortgesetzt. Über den Zeitpunkt und die Planungen für eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts werden Sie möglichst rechtzeitig informiert werden.

Gleichwohl beginnt am 01.02.2021 das neue Halbjahr mit neuen Stundenplänen, was leider in einzelnen Klassen zu (erneuten) Lehrkraftwechseln führt, auf die seitens der Schulleitung kein Einfluss möglich war (Ende der Referendar(innen)ausbildung, auslaufende Verträge, Versetzungen, Elternzeiten, Einsetzen neuer Verträge). Unser Ziel ist, diese Umstellung möglichst reibungslos zu gestalten, und wir hoffen im Einzelfall auf Ihr Verständnis. Die Stundenpläne werden Ihren Kindern digital durch die Klassen- und Stufenleitungen zugehen.

Den Übergang zum zweiten Halbjahr möchte ich auch nutzen, um Sie noch einmal auf die besonderen Umstände des Distanzlernens hinzuweisen, hier vor allem auf die Teilnahmepflicht Ihrer Kinder.

Bei den in dieser Woche zugehenden Zeugnissen haben wir in der Sekundarstufe I bewusst darauf verzichtet, Fehlzeiten im Lernen auf Distanz auszuweisen. Mit Beginn des zweiten Halbjahres und somit im andauernden Lockdown gehen wir aber dazu über, auch Versäumnisse im Distanzlernen dann am Schuljahresende auf allen Zeugnissen zu berücksichtigen.

In Ihrem und unserem Interesse bitten wir daher erneut, freundlich und nachdrücklich, analog zum Präsenzunterricht proaktiv und vorab Hinderungsgründe (Krankheit, technische Probleme, Beurlaubungswunsch) dem Sekretariat morgens vor Unterrichtsbeginn mitzuteilen, damit rasch und unkompliziert geklärt werden kann, wann, wie und warum es zu einem Unterrichtsversäumnis kam.

Bisher haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich doch manches im Nachhinein als entschuldigt oder plausibel aufklären ließ, dazu aber für alle Beteiligten ein recht erheblicher und belastender Kommunikationsaufwand erforderlich war. Das alles lässt sich vermeiden, wenn Sie im Distanzlernen wie im Präsenzunterricht verfahren (s.o.) und sich ggf. bezüglich Problemen vorab an die Klassenleitung oder Fachlehrkräfte wenden.

Treten Sie bei Rückfragen, Anregungen oder Schwierigkeiten bitte gerne vertrauensvoll an die jeweiligen Fachlehrkräfte heran, die alle unter anderem auch eine zusätzliche wöchentliche Telefonsprechstunde anbieten. Dazu vereinbaren Sie bitte vorab per Mail an die Lehrkraft einen Telefontermin.

Ihnen allen danke ich weiterhin für die gute, offene und konstruktive Kooperation im Sinne "unserer" Kinder in dieser weiterhin außergewöhnlichen Unterrichtssituation.

Bitte geben Sie gut auf sich acht,

herzlichst

Joachim P. Beilharz, OStD

- Schulleiter -