Liebe Eltern der Viertklässlerinnen und Viertklässler!

In der kommenden Woche beginnt wie angekündigt am Dienstag, den 16.02.2021, endlich der Anmeldezeitraum für den Übergang aufs Franken-Gymnasium und ich darf Ihnen versichern, dass wir uns alle schon sehr auf Sie und ganz besonders auf Ihre Kinder freuen, da wir diese nach dem ausgefallenen Tag der offenen Tür und auch unserem ausgefallenen naturwissenschaftlichen Nachmittag nun endlich kennen lernen dürfen.

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die bekannten infektionsprophylaktischen Vorschriften. Für das Tragen sogar einer FFP2-Maske wären wir Ihnen besonders verbunden. Aber auch wir werden während Ihres Besuchs alles daran setzen, Ihnen zu vermitteln, wie sehr wir auf Ihre Gesundheit und die unserer ganzen Schulfamilie acht geben.

Aus vielen Gesprächen, die wir in den letzten Wochen führten, wissen wir, dass manche Eltern und auch Viertklässler(innen) verunsichert sind, ob nicht gerade wegen der Unterrichtsausfälle und -einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie im letzten und im laufenden Schuljahr das Gymnasium die richtige Schulform ist, da Ihre Kinder ja zweifellos gewissen Einschränkungen unterworfen waren. So manche neigen zu einer anderen Schulform aus Sorge, Ihr Kind könnte gymnasialen Ansprüchen wegen Corona nun doch nicht gewachsen sein. - Allerdings ...

 

... möchte ich Ihnen versichern, dass das auch an den Gymnasien im Zentrum unserer Aufmerksamkeit steht und wir am Franken-Gymnasium auch schon bei unseren jetzigen Fünftklässler(inne)n und erst recht bei den kommenden im Blick haben, uns sensibel und umsichtig auf die ungewohnten Voraussetzungen einzustellen und den Übergang zum Gymnasium entsprechend mit Augenmaß zu begleiten und durch Anpassung unserer Lehrpläne zu unterstützen. Unsere Unterrichtskonzepte werden wir entsprechend gestalten, das schüler(innen)orientierte Übergangsmanagement ist ohnehin ein besonderes Merkmal unserer tagtäglichen schulischen Arbeit. Denn die aktuelle Pandemie mit ihren Verwicklungen sollte und darf nicht dazu führen, dass ein Kind aus einer momentanen - verständlichen - Ungewissheit heraus über Jahre hinweg sein Potential nicht optimal entfalten und entwickeln kann, weil die Eltern vielleicht voreilig eine Schulform unter seinen Möglichkeiten wählen. Dies ist nicht nur für Sie, sondern für alle Eltern der diesjährigen Viertklässlerinnen und Viertklässler eine wichtige Information, die vielen, vielleicht auch Eltern von Mitschüler(inne)n Ihres Kindes, leider in dieser Deutlichkeit nicht immer bewusst ist.

Sie selbst kennen Ihr Kind seit Jahren! Wenn Sie vor Corona den Eindruck hatten, dass Ihr Kind auf dem Weg zum Gymnasium war, dann gibt es anlässlich der aktuellen Situation keinen Grund, davon abzuweichen, wenn Ihr Kind eine eingeschränkte oder sogar uneingeschränkte Empfehlung für das Gymnasium hat. Denn schulpolitisch, organisatorisch und unterrichtlich sind wir alle darauf vorbereitet, die besonderen Lernvoraussetzungen, die sich daraus ergeben, zu berücksichtigen und uns auf Ihre Kinder einzustellen. Ihr Kind wechselt aus einer Grundschule in der Corona-Situation auf eine weiterführende Schule ebenfalls unter Corona-Bedingungen. Da ist bei keiner Schulform eine Hürde hinzugekommen oder größer geworden!

Sie können - sofern noch nicht geschehen - auch jetzt noch jederzeit telefonisch (02252/94430) einen Beratungs- oder Anmeldetermin vereinbaren.

Ihnen allen herzliche Grüße!

Bitte geben Sie gut auf sich acht.

Martin Schneider, OStR Joachim P. Beilharz, OStD Franken-Gymnasium Zülpich